Häufig gestellte Fragen


Baumpflege bedeutet, dass Sie nicht warten, bis der Baum eines natürlichen oder künstlichen (durch zwangsläufige Fällung) Todes stirbt, sondern rechtzeitig eingegriffen wird, um ein längerfristiges Erhalten des Baumes zu ermöglichen.
 
Baumpflege bedeutet außerdem, dass erhaltenswerte Bäume – sei es auf dem Privatgrundstück oder in öffentlichem Gelände (z.B. Park- und Alleebäume) –  durch entsprechende Schnittmaßnahmen verkehrssicher gehalten werden und somit weder eine Gefahr für Personen noch für sich darunter befindliche Objekte darstellen.
 

Bruchgefährdeten Äste und Bäume weisen bestimmte Merkmale auf. Fordern Sie eine Baumkontrolle an, aus der wir dementsprechende Maßnahmenempfehlungen ableiten können.

Wir empfehlen, den Baum oben und seitlich einzukürzen. Dabei sollten im Maximum 25% der laubtragenden Äste entfernt werden. Dies führt in der Regel zu einem befriedigenden Resultat. Diese Arbeiten können auch im Sommer ausgeführt werden.
Falls unabdingbar, kann man - nach Einholen einer Genehmigung - einen solchen Baum auch fällen.

Die Frage des richtigen Schnittzeitpunktes lässt sich nicht eindeutig beantworten und hängt (unter Anderem) von folgenden Faktoren ab:

  • Baumart
  • Baumalter
  • Baumzustand
  • Zweck, der mit der Schnittmaßnahme verbunden ist

Festzuhalten bleibt, dass der Baum im Bezug auf Transport, Einlagerung und Verbrauch von Reservestoffen einem bestimmten Jahreszyklus unterworfen ist, nach dem es sich bei den Schnittmaßnahmen zu richten gilt.
Auch die Fähigkeit, die durch den Schnitt zugefügten Wunden zu verschließen bzw. diese vor unerwünschen Eindringlingen zu schützen verändert sich im Jahresverlauf und muss bei der Wahl des Schnittzeipunktes berücksichtigt werden.
Sprechen Sie uns an und wir bemühen uns, Ihnen nach einer Begutachtung des Baumes einen passenden Schnittzeitpunkt nahe zu legen.
 
Schnittzeitpunkt

Bilder des kranken Baumes per E-Mail an uns schicken. Kranke Zweige und Blätter an uns schicken.
Am besten aber: Fordern Sie eine Baumdiagnose an und wir geben eine Maßnahmenempfehlung ab.

Rufen Sie uns an. Wir beraten Sie und / oder schicken Ihnen Informationsmaterial zu.

Unsere Baumpfleger mit Kletterausrüstung können alle Bäume ohne zusätzlich teure Hebegeräte besteigen und zurückschneiden.

Der Baumbesitzer haftet für Schäden, welche durch seinen Baum verursacht werden.

Nein, in der Regel müssen sie nicht regelmäßig geschnitten werden.
 
Der Baumschnitt wird in den folgenden Fällen empfohlen:
1. Wenn der Baum viel Dürrholz aufweist, welches herunterfallen könnte.
2. Wenn lebende Äste bei Schnee, Wind und bei Regen ausbrechen.
3. Wenn die Art des Kronenaufbaus spätere Astausbrüche vermuten lassen.
4. Wenn der Baum zu groß wird.
 
Diese Arbeiten können auch im Sommer ausgeführt werden.