Warum Baumdiagnose?

Bäume befinden sich, wie bei Lebewesen üblich, in nicht gleichbleibenden Verfassungen und Zuständen. Teilweise in Abhängigkeit von äußeren, augenscheinlichen Einflussfaktoren, zum Teil aber auch aufgrund von weniger offensichtlichen Umständen, geht es ihnen gut oder eben auch schlecht.
 
Für uns Menschen ist in der Regel von zentraler Bedeutung, ob das oftmals groß und schwer werdende Lebewesen Baum ausreichend stabil ist, um mit seinen eventuellen Schäden am betreffenden Standort keine Gefahr für uns selbst oder uns Wertvolles darzustellen. Ggf. kann es auch hilfreich sein, über den aktuellen Zustand eines Baumes Auskunft zu erhalten, wenn Maßnahmen am Baum anstehen oder Grundstücke, Alleeen und Parkanlagen in ihrer Gesamtheit im Hinblick auf Sicherheit und gestalterische Vorhaben /Veränerungen beurteilt werden sollen. Oder es stellt sich die Frage, welchen Zweck ein Baum oder ein Baumgruppe an beliebigem Standort erfüllt bzw. mittel- bis langfristig erfüllen soll.
 
Um Antworten auf derartige Fragestellungen geben zu können, werden Baumdiagnosen (Baumuntersuchungen) durchgeführt. .
 
Die Ausrichtung einer Baumdiagnose hängt stark vom gewollten Ziel ab (welche Funktionen soll der Baum erfüllen) und ist darauf ausgerichtet, einen Baum oder eine Baumgruppe auf die Erfüllung dieser Funktionen hin zu überprüfen. Die Gewährleistung der Verkehrssicherheit spielt hierbei eine zentrale Rolle. Aber auch der Einbezug ökologischer, ästhetischer, ökonomischer und sozialer Aspekte sollte Teil einer fundierten Baumdiagnose sein.