Baummanagement

Jeder Baumeigentümer - ob Privatperson oder öffentliche Institution - ist zuständig für Kontrolle und Pflege seiner Baumbestände. Gerade bei umfangreichen Baumbeständen stehen die Verantwortlichen, wenn es um die Erfüllung der Verkehrssicherungspflicht geht, vor einer kaum zu bewältigenden Aufgabe. Das zur Verfügung stehende Personal ist ausgelastet und/oder unzureichend qualifiziert, um den Baumbestand ordnungsgemäß betreuen zu können.

Als Baummanagement wird ein Modell bezeichnet, bei dem die Pflege von Baumbeständen zu einem Pauschalpreis pro Baum von einem Fachbetrieb übernommen wird. Der Zeitraum, über den die Pflegeverträge laufen, kann variabel gestaltet werden.

Kommunen, Immobilienverwalter oder andere Institutionen, die über einen größeren Baumbestand verfügen, nehmen dieses Angebot zunehmend wahr, da sie damit sowohl ihrer Verkehrssicherungspflicht vollumfänglich nachkommen als auch eine absolute Kostenkontrolle über mehrere Jahre ermöglicht wird. Zudem reduzieren sich sowohl auf Seiten des Auftraggebers als auch für den Auftragnehmer zeit- und kostenintensive Maßnahmen, die im Zuge der Erstellung von Ausschreibungen oder Angeboten umzusetzen sind.

Die in den Pflegeverträgen festgelegten Pauschalkosten pro Baum richten sich nach der Vertragsdauer, der Anzahl der Bäume, ihrem Zustand und ihrem Alter. Die Vertragslaufzeit beträgt im Regelfall fünf Jahre, kann bei Bedarf aber auch individuell angepasst werden.

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Mehr Informationen