Schalltomographie

Mithilfe des Schalltomographen lässt sich zerstörungsfrei ins Innere des Baumes "blicken" und somit der Umfang einer festgestellten oder vermuteten Schädigung konkretisieren.

Die Messtechnik bedient sich des Grundprinzips, dass die Ausbreitungsgeschwindigkeit von Körperschall im Holz vom Verhältnis des Elastizitätsmoduls zur Rohdichte des durschschallten Materials abhängt. Befinden sich Morschungen oder Hohlstellen im Holzkörper, welche die Schallwellen "umgehen" müssen, kann Ausbreitung und Umfang des nicht intakten Holzes anhand von Berechnungen näher eingegrenzt werden.

Dieses technische Hilfsmittel kommt sinnvollerweise dann zum Einsatz, wenn Zweifel an der Erhaltungswürdigkeit bzw. Erhaltungsmöglichkeit (bezüglich der Verkehrssicherheit) eines Baumes bestehen und Zustandsergebnisse detaillierter dargestellt werden sollen.

Im Fokus soll hierbei der Baumerhalt als Ergebnis der schalltomographischen Untersuchung stehen.

Im Einzelfall stehen wir gerne unverbindlich beratend zur Verfügung, um abzuwägen, ob der Schalltomograph zielführend eingesetzt werden kann oder eine visuelle Untersuchung zur Feststellung des Status quo des Baumes ausreicht.

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Mehr Informationen